Kategorie-Archiv: Traditionelle Techniken

Autor: Peter Gwinner

Hocker „Vintage“

Handwerklich erzeugtes Unikat in den Maßen: 595x335x520 mm (BxTxH)

Gefertigt in massiver Eiche aus einem ca. 100jährigen Balken eines Dachstuhls, aufgeschnitten und verleimt, mit belassenen Altersrissen und Verfärbungen.

Nur große Rißkanten wurden gebrochen und abgefast, Sitzfläche und Seiten verstärkt mit eingelassenen 10er Rundstäben aus Schwarzeisen, Schwalbenschwanzzinken von Hand mit japanischen Werkzeugen (Nomi-Stechbeitel und Akagashi-Sägen) ausgearbeitet bzw. gesägt.

Ungeschliffene, jedoch gehobelte Oberflächen (mit Dai-Naoshi- und Shi-hō-Sori-Dai-Kanna), die geölt, gewachst und poliert wurden.

Autor: Hans Günter Grewer

Dutch Tool Chest / Werkzeugkiste

Nach einem Vorbild von Chris Schwarz, vorgestellt in Popular Woodworking Magazine habe ich ein ‚Dutch Tool Chest‘ gebaut um meine Werkzeuge unterzubringen.

Die Werkzeugkiste ist mit Holzverbindungen sowie Schrauben zusammengebaut. Anschließend wurde die Werkzeugkiste traditionell bemalt mit einem Motiv von Piet Mondriaan.

Die Werkzeugkiste wurde ausschließlich mit Handwerkzeugen gebaut auf einem sogenannten ‚Roman Workbench‘, ohne Schraubstöcke.

Autor: Rudy Everts
Autor: Michael Ruf
Autor: Philipp Kirschfink
Autor: Andi Liebetanz
Autor: Philipp Kirschfink

Alte Hobelbank bekommt neue Beine

Ich habe eine alte Hobelbank erworben, leider hatte diese keine Beine mehr. Die Beine sollten sehr stabil ausgeführt und es sollte alles per Hand verzapft werden. Die Zapfen habe ich mit den Japansägen von DICTUM gesägt. Die Löcher wurden per Hand gestämmt. Die Hobelbank ruht nur duchs Eigengewicht auf den Zapfen. Die linken drei Beine sind ein fester Teil, die Zapfen wurden mit Holznägeln gesichert und die beiden linken Beine sind ein weiterer Teil. Die beiden Querträger sind gezapft und über eine M8 Schraube und Quergewindebolzen gesichert. So lässt sie sich gut für einen Transport zerlegen. Der Boden zwischen den Querträgern ist in eine handgehobelte Nut eingesetzt. Gehobelt habe ich diese mit einem Stanley #45, vergleichbar mit einem Veritas Kombinationshobel.

Autor: F.B.
Autor: Jurisko
Autor: Hennemann Volker