Archiv der Kategorie: Schmiede-/Metallarbeiten

Autor: Wantschura Herbert
Autor: Wantschura Herbert

Restaurierung einer Disston Rückensäge

Aus einer eBay-Auktion kam eine arg ramponierte historische Rückensäge von Disston. Die ersten 2″ des Sägeblattes waren so sehr von Rost zerfressen, dass die Säge von 18″ auf 16″ (40,6 mm) gekürzt werden mußte.

Die Metallteile wurden entrostet und auf Glanz gebracht. Der Griff wurde gereinigt, Lackrückstände entfernt und erhielt eine neue Oberflächenbehandlung aus Mohnöl.

Die Zähne wurden abgerichtet, fehlerhafte Zahnstellungen korrigiert und neu geschärft. Dabei wurde der Schliff von crosscut auf ripcut umgeändert, so dass die Säge jetzt als Zapfensäge verwendet werden kann.

Erkenntnisse aus dem Sägenbaukurs mit Peter Lanz waren sehr hilfreich.

Der Rücken wurde in Anlehnung an die bei DICTUM erhältlichen Bad Axe-Rückensägen brüniert. Als Werkzeuge und Materialien wurden Entroster, Stahlwolle, feines Schleifpapier, Dreikantfeile mit Veritas Schärfhilfe, von Ballistol Universalöl und Brünier-Set verwendet. Als Imprägnierung/Schutz gegen Flugrost wurde DICTUM Hobelwachs aufgetragen.

Autor: Peter Gwinner
Autor: Michael Ruf
Autor: Philipp Kirschfink
Autor: Krebs Dominic

Vertreibung

Bronzeguss im Wachsausschmelzverfahren

Höhe: 16 cm. Modell der Figur „Vertreibung“ für einen Denkmalsentwurf zum Thema „Flucht und Vertreibung“.

Das Original wurde aus wachsgetränktem Stoff gefertigt. Beim Ausbrennen der Gussform verbrennt dieser. Der verbleibende Hohlraum als Negativform des Gusses ermöglicht eine glatte, geschmeidige Drainierung der Kleidung der Frau.

Der Sockel der Figur ist ebenfalls nur provisorisch und gehört nicht zum Entwurf.

Autor: Roland Zierk

Flucht

Bronzeguss im Wachsausschmelzverfahren

Höhe: 9 cm. Modell der Figur „Flucht“ eines Denkmalentwurfs zum Thema „Flucht und Vertreibung“.

Der Holzsockel ist nur provisorisch und gehört nicht zum Entwurf. Für die Herstellung des Originals wurde hier nicht Gips oder Ton verwendet, sondern Styropor, das mit einer Flamme angeschwollen wurde.

Es ergeben sich dadurch zufällig Effekte, die dem Chaos einer Flucht gut entsprechen.

Autor: Roland Zierk
Autor: Roland Zierk
Autor: Philipp Kirschfink