Archiv der Kategorie: Schmiede-/Metallarbeiten

Schuppenfund Stechbeitel aufgearbeitet

Habe diesen reichlich missbrauchten Stechbeitel im Schuppen gefunden und beschlossen ihn auf zu arbeiten. Nachdem der gröbste Rost und Lackreste mit Schmirgelleinen und Skalpellklinge von Klinge und Griff entfernt Waren sah er schon ganz annehmbar aus. Leider hat ihn wohl auch jemand als Hebel Und Meißel genutzt, Klinge nicht nur an der Schneiden ausgebrochen sondern auch mit einem deutlichen Knick. Macht aber nix, wollt ihn eh zum Radien Drechselmeissel umarbeiten. Also auf der Spiegelseite R5 mit Edding angezeichnet und die Radien an der Tormek mit der Groben Scheibe angeschliffen. Griff mit Leinöl und Tungöl eingelassen. Spiegel noch auf dem 500er Sharpton Wasserstein abgezogen. Test an der Maschine kann die Tage starten.

Autor: Stephan Winters
Autor: Mitch Peacock c/o Gwinner
Autor: Mitch Peacock c/o Gwinner

Hundeknochen-Doppelschneiden-Zugmesser

@mitch_peacock_womadeod

Dieses Werkzeug wurde aus einer alten Halbrund-Feile hergestellt. Die Zähne wurden abgeschliffen und am Ende der alten Spitze ein runder Abschnitt geschmiedet, ebenso an der Spitze, die ursprünglich im Griff steckte. Daraufhin wurden Gewinde geschnitten und die Schneiden geschärft. Abschließend wurde das Ganze mit zwei Griffen aus Olivenholz versehen.

Autor: Mitch Peacock c/o Gwinner
Autor: Stephan Winters

Mosaikpins selfmade

Habe diese 2 einfachen MosaikPins aus Messingrohr und Kupferdraht mit Silber Hartlot zum eigenen Bedarf angefertigt. Dazu die Kupferdrähte mit Bindedraht fest um das Messingrohr platziert und mit Silber Hartlot verlötet. Die PIN sind ca 7 cm lang- ⌀ ist im Foto erkennbar. Der PIN mit den 5 Kupferdrähten am Umfang wird im Messergriff zu einer Pflaumen- oder Kirschblüte ausgearbeitet ( zumindest auf der Schauseite des Messergriffs) ob es auf der verdeckten Seite auch funktioniert ohne das das Griffmaterial reißt wird sich zeigen.

Autor: Stephan Winters

Messer geschmiedet

Messer Schmieden Bei einem DICTUM Messerschmiedekurs im Dez. 2019 in Niederalteich mit Kursleiter Jürgen Rosinski habe ich eine Klinge geschmiedet und diesen Rohling zu Hause zu einem ansehnlichen Messer veredelt. Ausgangsmaterial war ein 15 mm Rundstab von 15 cm Länge. Dieser wurde dick geschmiedet und dünn geschliffen und grob in Form gebracht. In meiner Werkstatt (Gartenlaube 3×3 m² ) wurde der Rohling weiter bearbeitet (Geschliffen und Poliert) und mit einem Griff aus Zebrano versehen. Klinge 13 cm – Rücken 3mm – Griff Zebrano mit Tungöl behandelt Zwinge Büffelhorn, Messing, Neusilberplatte und Vulkanfiber rot.

Autor: Wantschura Herbert

Geschmiedete Pfeilspitzen

Diese beiden Nachbauten Mittelalterlicher Pfeilspitzen entstanden, neben weiteren, während eines Schmiedeseminars im Kreismuseeum Syke. Montiert sind Sie in Bambusschäften (pseudosasa japonica) gesichert gegen aufspleissen mit Sternzwirn. Zugeschliffen auf Shapton Wasserstein 500er Körnung. Das eine ist eine Panzerbrechende Spitze, ca 4 cm lang welche durch ihre Form die Glieder der Kettenhemden aufweitete. Durch die Verdrehungen des Vierkantes kurz vorm Pfeilschaft wurde ein unregelmässiger Wundrand beim getroffenen erzeugt welcher schlechter verheilt als ein glatter. Die 2. ist eine Lanzenförmige Jagdspitze ca 7 cm lang. Als Material für beide Spitzen diente einfacher Rundstahl in St 37 Qualität.

Autor: Stephan Winters
Autor: Wantschura Herbert
Autor: Wantschura Herbert